Betrieb

 

 

 

 

 

Unser öLN-Betrieb liegt in der Talzone  am südlichsten Punkt der Gemeinde Wädenswil ZH auf einer Höhe von 630 m ü.M. 

Koordinaten 693053 / 228637

Wir lassen uns jährlich mit 1200 - 1400 mm verregnen.

 

       

¡

Tierhaltung

   
 

Unsere hochleistungsstarken Holsteinkühe werden seit Sommer 2008 auf der Bossert-Dairy-Farm in der Chalchtaren gemolken - was heissen will, dass wir die Milchwirtschaft nach jahrhunderte langer Tradition aufgegeben und auf Mutterkuhhaltung umgestellt haben.

Unsere F1 Limousinkühe bewegen sich mit ihren Kälbern auf unseren Naturwiesen, wenn sie sich nicht gerade im Boxenlaufstall das im Mischwagen zubereitete Futter aus dem Flachsilo genehmigen oder sich im Freilaufgehege unter der automatisch betriebenen Kratzbürste sonnen. Da wähnt sich unser kräftiger Stier Fabius wie im Schlaraffenland.

 

Damit es der Bäuerin mit der Aufzucht von drei lebhaften Jungs nicht zu langweilig wird, mistet und füttert sie die zwei edlen Pensionspferde, deren Besitzer im hübschen Waschhaus wohnen und die angenehmsten Nachbarn sind.

 
       

¡

Pflanzenbau

   
 

Auf unseren Feldern wächst Futterweizen und Gerste, bis es sonnengereift durch die Mähdreschergenossenschaft geerntet wird. Der Futtermais wird im September mit dem Feldhäcksler auf 20cm hohe Stöckel gekürzt, die dann zu Boden gemulcht werden. Anschliessend wird Weizen und Gerste gesät.

Das Gras der Natur- oder Kunstwiesen wird fünf Mal geschnitten und landet  im Flachsilo oder wird mittels Gebläse in den Heustock befördert und mit der Heubelüftungsanlage zu einer Delikatesse für unsere Milchlieferanten verarbeitet.

Das wertvolle Nebenprodukt unserer Lieblingstiere wird im Güllentrog gesammelt, bevor es mittels unterirdischer Güllenverschlauchung  an seinen Bestimmungsort gebracht wird.

       

¡

Spezialitäten

   
 

Weitere Gerüche produzieren wir durch die Verwertung von organischen Abfällen mittels Feldrandkompostierung. Der Umsetzer verwandelt die beeindruckenden Mieten zu edlem Kompost.

Nach 30 Jahren Kabisanbau für die Sauerkrautfabrik Schöni und Masshard beendeten wir im Jahr 2011 die Produktion des Powerkrautes. Die 12'000 m2 freigewordene Fläche wird für unsere Kühe und den Maisanbau genutzt.

       

¡

Ausbildung

   
 

Den vielfältigsten Beruf der Welt kann man auf unserem Betrieb lernen und sich zum Landwirt oder zur Landwirtin ausbilden. Der Lehrling arbeitet und lebt mit der Familie (im Zimmer mit eigenem Eingang und Bad).

       
       

 

 

oben